Erster Prof. Pöppel-Entspannungsraum in Österreich

Probieren Sie doch mal etwas anderes aus

Im Forschungsbericht 2010 der Hochschule Ingolstadt wird dieses faszinierende Projekt mit dem Titel „Tinnitusprojekt“ beschrieben. In der EMV-Akustik-Kabine findet eine besondere Entspannung des Gehirns/ Nervensystems statt, die verschiedene Krankheitsbilder positiv beeinflussen kann. Das Projekt startete mit der Rückmeldung einer Besucherin dieses Raumes, dass ihr Tinnitus weg sei.

Seit 2014 ist der Prof. Pöppel Entspannungsraum in dem EU-Projekt „Tinnet“ als alternatives Heilverfahren gelistet und kommt bereits bei einigen Therapeuten in Deutschland zum Einsatz. Seit dem Frühjahr 2013 auch am Achensee – im Erlebnishotel Sonnalp. Es wird vermutet, dass während des Aufenthaltes im Prof. Pöppel-Entspannungsraum eine Aktivierung des Parasympathikus erfolgt, der für Ruhe, Entspannung und Regeneration bedeutsam ist.

Besonders bei den „Autoimmunkrankheiten“ – Allergien, Rheuma/Arthrose, Asthma, Diabetes oder MS wurden bei vielen der Probanden kurz- bzw. mittelfristige Verbesserungen registriert. Des Weiteren konnten bei einigen Besuchern des Entspannungsraumes intensive Schmerzen beruhigt werden, sodass starke Schmerzmittel nicht mehr notwendig waren. Auch bei Tinnitus und „restless legs“ konnten Erfolge verzeichnet werden.

Selbst wenn nur ein Teil der Probanden ihre Leiden in diesem einzigartigen Raum verbessern konnten, so ist er doch sehr breitbandig und vielseitig entspannend einsetzbar.